Hinter sich stehen

Es schwankt krass.
Ich bin so glücklich, könnte weinen vor Glück und Erleichterung wegen meinem LEBEN, dem Job, aber etwas ist in mir.
kA, nur die Umstellung?
Ziiiiemlichen FA gehabt. :traenchen:

Unachtsam gewesen.

Wie immer eine kurze Strecke getrampt.
Bei einem Mitarbeiter von der DEbEKA.
Habe leider gefragt, was er macht, nachdem er mich gefragt hat. Er hat mich vollgetextet und ich musste fast lachen, weil er so „verzweifelt“ versucht hat, mich als Mitglied zu gewinnen.
Ich dachte, er muss das verkraften können. Frusttoleranz und so.
Er war enttäuscht und angenervt, weil ich keinen Katalog zugeschickt haben wollte. „Aber ich hab sie doch mitgenommen“
Da hab ich noch die leichtigkeit in mir gehabt.
Hab gelächelt und dachte „Damit muss er jetzt leben, ich wechsel nicht. Von daher ist ein Katalog sinnlos.“
Ich hätte ihn happy gemacht, wenn ich ja gesagt hätte, aber wozu?
Nein, ich werde mich niemals privat versichern lassen!
Seine Enttäuschung oder wasauchimmer ging in mich rein.
Leere.
Der Kopf wusste vage, dass ich das lernen muss. Nein sagen. Es wäre eine Kleinigkeit gewesen, er hätte mir einen Katalog geschickt und wäre glücklich gewesen, aber ich wollte nicht!
Und ich muss das aushalten können, das er frustriert war…
Und obwohl ich den wohl nie wieder seh ist es schwer und fühlt sich schlimm an…
Also, ich muss weiter üben.
Bei mir bleiben, für mich einstehen können. :traenchen:

Nein, ich hab KEINE anderen Probleme, ich hab n hassgefühl gegen mich und die Lapalien *kotz* :wall:
:troest:
:traenchen:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: