Glück, Zufall, aktiv/passiv

Das Stichwort „Glück“ war vielleicht gar nicht schlecht um mir bewusst zu machen, was ich alles geschafft habe.
Ich saß am Monatg, dem 5.11. abends im Gespräch mit dem Chef und habe erfahren, dass ich nicht weitermachen kann und mir weniger als ein Monat Zeit bleibt, um die Ausbildung lückenlos IRGENDWO weiterzumachen.
Ich habe nach Urlaubstagen gefragt, 7.
Ich habe weiter für die Schule gelernt und ne 1,8 geschrieben (und ne 1, aber für Deutsch brauch ich nicht zu lernen). Ich habe 3 Nächte weniger als 4 Stunden Schlaf gehabt, was mich wahnsinnig krisenanfällig macht. Ich bin am Donnerstag in die Praxis gekommen, habe nach der halben Stunde, die der Chef später kommt, gefragt, ob ich direkt den Tag und den Freitag vormittag frei nehmen kann.
Ich bin in den Jugendtreff gegangen und hab eine Praxis nach der anderen angerufen.
Bewerbungen abgeändert, persönlich vorbeigebracht, was die immer ganz toll fanden.
Mittagsschlaf gemacht.
Am Freitag in die Schule gegangen, am Wochenende E-Mail Anfragen um die Möglichkeit eines betrieblichen Wechsels gefragt.
Welche Praxis stellt auf Dezember einen Azubi ein, der schon im 2. LJ ist und sich auf den DRITTEN Betrieb bewirbt!?

fortsetzung folgt

Advertisements

One Response to Glück, Zufall, aktiv/passiv

  1. DecemberKid sagt:

    Du machst das super! Respekt! Weiter so! Du schaffst das!
    Ich bekomme von Vorstellungsgesprächen halt immer nur Absagen und nicht einmal die Möglichkeit des Probearbeitens…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: