Tag 55 – es geht bergauf

sagt mein extrem nützlicher, geliebter Ticker UND ich habe das erste gefällt mir 😉
Ab 100 reden wir weiter ^^

Was soll ich sagen, es scheint sich tatsächlich Normalität einzustellen in meinem Körper.
Nachdem ich mit 17 Jahren das erste Mal innerhalb von 5 Wochen 2 Wochen meine Tage hatte, habe ich 29 Tage annähernd durchgehungert und danach war mein Körper einem Nachwuchs eher misstrauisch eingestellt.
Das ganze führt dazu, dass ich jetzt! 5 Jahre danach mit der Essstörung wieder das erste Mal einen normalen und regelmäßigen Zyklus zu bekommen scheine.
Die Freude überwiegt, schließlich möchte ich später mal Kinder.
Obwohl die Bauchschmerzen kein highlight sind. Aber ich bin froh, dass es körperlich immer weiter bergauf geht.
Anscheinend scheint mir der Körper soweit zu vertrauen, dass ich ihn nicht mal eben so verbluten oder verhungern lasse, bzw. sonstwas nicht freundliches mit ihm anstelle.
Ich muss da grad so locker flockig drüber schreiben..

Ich habe eine Freundin, und sie geht mit mir schwimmen. Dem sehe ich mit gemischten Gefühlen entgegen.
Ich war seit meiner Kindheit eine Wasserratte.
Und ich war – abgesehen von einem Mal mit einer ebenfalls betroffenen Freundin – seit mindestens 5 Jahren nicht mehr schwimmen, wegen den Narben.
Letztlich wird nichts so heiß gegessen wie gekocht – ich lege mir eine lange Wassershorts zu.
Trotzdem glaube ich, dass Denise schockiert reagiert. Und das finde ich mit am Schlimmsten – wenn Leute, die man mag entsetzt reagieren.
Sie dachte sowieso, sowas würde man nur am Handgelenk machen…
Und im Winter sieht man ja auch durch lange Ärmel nichts.

„Es gehört zu deiner Geschichte“ sagt Papa.
Aber es ist schwierig.

Advertisements

8 Responses to Tag 55 – es geht bergauf

  1. blackeyedphoenix sagt:

    Boardshorts! Du bist genial! Warum bin ich noch nicht darauf gekommen? So mache ich das auch 🙂

  2. Schnettel sagt:

    Ich gratuliere dir zu den 55 Tagen erfolgreichem Kampf. Das ist doch was! Bei 100 Tagen melde ich mich wieder 🙂

  3. silberträumerin sagt:

    ich glaube, mein körper hat sich da genau anders verhalten und aus protest oder so demonstriert, dass ich machen kann, was ich will, aber der zyklus wird aufrechterhalten! 😉
    gegen die schmerzen kann man was machen. wärme, bewegung… oder auch schmerzmittel. ich nehme an den ersten beiden tagen immer tabletten, weil ich es nicht einsehe, die schmerzen aushalten zu sollen…

    nur mut! wenn du eine wasserratte bist, dann genieß es, wieder schwimmen zu gehen! ich persönlich habe mich irgendwann an die blicke auf die narben gewöhnt. achte da oft gar nicht mal mehr drauf, ob jemand glotzt oder tuschelt. ich wünsch dir, dass das bei dir auch so wird und du dir irgendwann gar keine gedanken mehr machen wirst, was andere dazu denken.

    und weiter so mit dem clean-bleiben! du machst das großartig, süße! =)

    • stellinchen sagt:

      Danke meine Süße!
      Mich ermutigt das immer so *umflausch* ❤
      Mir hilft die Wärmflasche 🙂
      Ich glaub, die reicht mir 🙂 Und es ist meist nur am ersten Tag schlimm, heute wars okay.

      Jaa, ich laufe mittlerweile im Sommer auch kurzärmlig rum, aber vor allem, nach den ersten Malen nach dem Winter ist es noch gewöhnungsbedürftig.
      Jedes Mal denke ich "Darf ich das jetzt? Denken die Anderen, ich lege es drauf an? Manche laufen noch langärmlig rum"
      Ich habe dann das Gefühl, wenn überhaupt müsste ich die Letzte sein, die dann im Shirt gehen DARF, wenn auch der letzte vor Hitze nachgegeben hat.
      Ich püre gerne die Sonne auf meiner Haut und gehöre daher eher zu den ersten.
      Da gehen diese strangen Gedanken dann los. Aber mittlerweile wirds besser 🙂

      *drück dich*
      Und du kannst das auch schaffen, Maus. Wenn die Zeit kommt, schaffst du es 🙂

  4. Katrin Siebler sagt:

    Hallo stellinchen,
    auch ich habe, allerdings seit einem Unfall, an Armen und Beinen Narben aller Art. Und habe mich auch überwunden, wieder schwimmen zu gehen. Wen es stört, soll wegschauen. Die gehören eben zu mir und sind Teil meiner Geschichte, egal wie und warum. Wenn Du Dich mit ihnen “anfreunden“ kannst, ist es gut. Um die anderen mach Dir keine Gedanken, die kommen damit manchmal besser klar, als Du denkst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: