14. Apil

Schule war okay.
Ich hab in Deutsch 11 Punkte, nicht grad der Renner, aber okay. Sie meinte, es wären locker 12,13 geworden. Das Problem ist, dass ich mich mit der Aufgabenstellung so schwer getan habe.
Bisher hieß es: Verfassen Sie eine Inhaltsangabe.
Jetzt gab es 8 Punkte, die man einzeln bearbeiten sollte und dann nochmal ne Zusammenfassung. Ich hab das alles irgendwie in eine Inhaltsangabe gepackt, naja.
Sie meinte, das sei noch zum Einstieg, das heißt, bei mir wird es von allein besser ^^
Dann hatten wir Wirtschaft und ich habe Tobi, so einem Idioten, Unterlagen gegeben, von letzter Stunde. Zum kopieren. Da standen auch die Hausaufgaben drauf.
Er hat dann meine Hausaufgaben vorgelesen und nicht etwa gesagt „Ich hab da dies und jenes STEHEN“ sondern „Ich hab das ausgerechnet und den Schlusssatz geschrieben“
Ähm, mega dreist, das mach ich nie wieder ^^
Ich hoffe eh, dass er nicht versetzt wird, der kotzt mich an. Denk aber, das klappt (nicht) mit seiner Versetzung – *gefällt mir*
Biologie, und Otto und ich hatten als Einzige die Hausaufgaben von vor x Wochen. Sie meinte, dass notiert sie sich extra ;)
Otto ist mit 43 der Älteste und ich mag ihn total. Meike war nicht da. Krank, sagt sie, weil sie so die Krise kriegt, mit den Noten.
Scheiße. Sie ist 30, und hat auch noch keine Ausbildung oder so. Und ich rede an sie hin, dass sie halt im Sommer den Aufbaukurs machen soll.
Nicht so schnell aufgeben darf. „Du musst für deine Ziele kämpfen, ich weiß, dass sich das irre plakativ anhört, aber ich meins ächt so!“
*lachen und trauriges Gesicht ihrerseits*
Ich liebe die Schule sooo sehr!
Weil es sooo gut läuft und ich immer das Gefühl habe, etwas zu schaffen, hinzubekommen. Weil ich diesen super Ehrgeiz so spüre, dafür so belohnt werde und glaube, meine Ziele erreichen zu können.

In der Pause hatte ich es mit Irina von Koffeintabletten. Irina ist Anfang 30, Trauma, ex svv, was man nur als Insider sieht, möchte mal Traumatherapeutin werden.
Wir verstehen uns sehr gut.
Sie meinte, Koffein wirkt bei ihr nicht.
Gar nicht.
Ich meinte, man sollte sie nicht nehmen, wenn man schon müde ist, sondern kurz davor. Wenn ich geschätzt 10 Minuten vor Leistungsabfall eine schlucke, verlängert sich die Konzentration um eine Stunde.
Okay, es kam, wie es kommen musste, sie wollte das auch mal probieren und ich war auch voll dabei. Wollte das dann aber auch richtig aufziehen und hab ihren Puls gemessen. Wie bei mir 72.
Dann hatten wir Bio, und sie meinte, sie spürt es, sie wird müde. Nach einer Stunde war ihr Puls bei 60.
Schon krass, aber sooo interessant ;)
Es hat mich so sehr an Luisas und meine Tablettenexzesse erinnert, etwas wehmütig – aber das ist ja hundertmal besser, weil es jetzt keinem schadet und interessant ist :)
Das meinte ich mal: Dass ich viele der kranken Sachen auch ins positive verrücken kann.
Damit mein ich jetzt die Experimentierfreude, aber halt nicht „Haben die Ärzte der Giftleitzentrale recht und ich falle demnächst ins Koma, oder ist mein Körper doch stärker?“

Feli wollte nach der Schule noch einkaufen, darum bin ich mit dem Zug heim gefahren. Zurück geht das schon.
Dann direkt weiter zum DLRG. Das war ganz cool, aber die trainieren im Sommer immer unter der Woche abends, darum wird das nichts.
Aber ich glaube, mit Denise ist mir das auch lieber. Und wenn das Freibad hier aufmacht, kann ich ja auch alleine gehen.
Um 5 war ich wieder hier, dann ins Bett bis halb 8 und bis jetzt Tatort.
Der 2. war ja mal der absolute Wahnsinn – sowas starkes habe ich noch nie gesehen!

Jetzt geh ich aber auch ins Bett :wink:

Advertisements

11 Responses to 14. Apil

  1. Schnettel sagt:

    Das hört sich alles so schön normal an. Ich schätze deine Ziele wirst du eines Tages erreichen. Aber sag mal, was ist denn das für eine Schule, an der du Abi machst? Dort gibt es ja anscheinend auch ältere und nicht gesunde Schüler. Das interessiert mich mal für mich selber. Du kannst mir das auch gerne an meine E-Mail schicken. Ich würde dann auch mehr dazu schreiben. Schon mal danke.

  2. fanger sagt:

    Stella, ich habe mir die letzten drei Tage mal erlaubt deinen hiesigen Blog von Anfang bis Ende duchzulesen und versucht mir so ein genaueres Bild von Dir zu machen. Selbstverständlich ist mir noch vieles unklar, aber ich kann nun Deine Gedanken besser nachvollziehen und mir besser vorstellen wie Du auf Andere wirkst.

    Ich habe mich, wie üblich wenn mich was interessiert, in BPS eingelesen um mir zumindest auch aus mediznischer Sicht einen Überblick zu verschaffen. Aber ich bin noch genau so zerrissen wie nach dem Lesen der ersten Bieträge hier.
    Mein Helfergen weis einfach nicht was es anstellen soll um Dir zu helfen. Am liebsten würde es seinen Zauberstab raushohlen und Dich antippen und *pling* bist Du frei.

    Aber so einfach ist es nicht. Gegen die Gefühlsschwankungen kann man nichts weiter machen als lernen damit umzugehen. Ich weis wie schwehr das fällt. Mir passiert es immer wieder das ich falsch regagiere obwohl ich es eigentlich besser weis.
    Wenn ich richtig down bin kommen dann dämliche Gedanken und Ideen was ich anstellen könnte damit es besser wird. Falls ich es schaffe daran zu Denken kann ich mich in eine zweite Realität in meinem Kopf flüchten, eine Traumwelt, in der habe ich meine Ruhe. Oder, ich unterhalte mich mit einem meiner Plüschtiere. Die führen in meinem Kopf ein eigenes Dasein.
    Wenn Du Dir so einen lieben, kleinen, ständigen Begleiter zulegst den Du immer in der Tasche haben kannst, hast du immer jemanden mit dem Du über alles reden kannst. Das ist wunderbar befreiend. Selbst wenn Du die Arme Seele mal richtig rannimmst, omg ich Rede hier von Plüschtierfolterung, hält sie einfach nur still. Nur auf Verstümmeln stehen die nicht, wächst halt nicht wieder nach 😉

    • stellinchen sagt:

      Grüß dich,
      wie kommt es denn, dass dir so viel daran liegt, mir zu helfen?
      Oder wo siehst du bei mir Handlungs-/Hilfsbedarf? 😉
      Ich habe das Gefühl, einigermaßen gut durchs Leben zu kommen.
      Durch den Blog hast du Einblicke von mir bekommen, aber mir bist du unbekannt. Von daher fällt es mir schwer, dich einzuschätzen. Das ist kein bisschen böse gemeint, ich bin gerade nur etwas ratlos über deine Kommentare.
      Diese „Skills“, die du beschreibst, nutze ich schon sehr viel – das Bloggen hilft mir, die Schwankungen und Intensitäten auszuhalten.
      Magst du erzählen, wer du bist und was dich noch beschäftigt?

      Viele Grüße,
      stellinchen

  3. fanger sagt:

    Wow. Die Adresse hier zu veröffentlichen ist gefährlich. Da könnte / kann dann „jeder“ schreiben. Auch Scherzkekse. Du müsstest eigentlich meine Emaildresse dadruch bekommen das ich hier einen Kommentar gesendet habe. Wenn ich Dir schreibe hast Du ja aber noch die Möglichkeit es zu prüfen ob ich es bin der Dir schreibt 😉

    • stellinchen sagt:

      Genauso gefährlich, wie hier zu bloggen 😉
      Ich mache mir da keine sorgen. Sooo wichtig bin ich jetzt auch wieder nicht, als dass es sich lohnen könnte, mich zu nerven, denk ich mal ^^

  4. Ivy sagt:

    Liebes, du hörst dich gut an, das freut mich sehr 🙂
    Aber pass auf, dass du dich nicht mit den anderen Klassenkameraden (sagt man das an der Abendschule noch so? xD ) überforderst. Es geht schließlich erst einmal um dich, und du bist nicht dazu da, andere glücklich zu machen.

    Lieb dich Sternchen

  5. Ivy sagt:

    Das ist die Hauptsache ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: