Motivation und deren Killer

So, habe alle Noten bis auf Deutsch, da die Lehrerin krank war und ich umsonst gekommen bin
Wir erfahren sie jetzt aber am Montag.
Zusammenfassend lässt sich der Tag als Zerrissen beschreiben.
Erste Stunde, Englisch. „Habe ich mindestens 7 Punkte?“
Ja, ich habe noch einmal 8. Mündlich 12, große Erleichterung, im Zeugnis 10.
Mathe. „Was habe ich? Ich war SICHER besser als letztes Mal und da hatte ich 10“
Ich bekomme 9. Große Enttäuschung und ich sehe meine Felle bezüglich einem Schnitt von gesamt 1,7 wegschwimmen.
Mündliche Besprechung.
„Also Frau K. Sie sind mündlich mit 14 Punkten die Beste, ich wünsche mir nur, dass das schriftlich auch wieder der Bereich wird.“
Ich „Äh, wollen Sie damit sagen, dass ich zusammen auf 12 komme!?!?!?“
„Ja“
Große Euphorie, zumal ich im Unterricht und mit Integralen noch immer bestens mitkomme!
Gleichzeitig Leere und unheimlicher Druck.
„Tja, Stella, 1,7 ist ja gut und schön, dir ist aber klar, dass du besser werden musst!?“
Sagenhaft schlechte Laune und Frust!
Ätzende Rechnereien und nicht endenwollende innere Vorträge.
Diese Vorträge sind der größte Motivationskiller.
Wenn du Wirtschaft und Geschichte hälst, hättest du wegen LK 1,6. Dann noch in allen Fächern um einen Punkt verbessern und du hast es.
Ähm, entschuldige mal: Es ist VERDAMMT SCHWIERIG, schon allein DIESE Noten zu schreiben!?
Ich habe einen sehr guten Schnitt aber er ist nicht gut genug :uglylaugh:
Kranke Welt :ballaballa:

Egal, fertig mit dem Selbstmitleid.
Heute habe ich plötzlich ein echtes Gefühl dafür bekommen, was es heißt, diesen Weg zu gehen.
Ich mache Abi in einem Alter, indem manche meiner Freunde verheiratet sind und Kinder haben.
Ich werde tatsächlich erst mit Anfang 30 richtig arbeiten, das ist noch immer unvorstellbar.
Und: Die maximalen Wartesemester (derzeit!) von 14 bedeuten, ein Kind zu bekommen, dass eingeschult wird, wenn du mit dem Studium anfängst.
So eine lange Zeit…

Advertisements

5 Responses to Motivation und deren Killer

  1. Kiki sagt:

    Hey 🙂
    Nicht den Kopf in den Sand stecken, mit 1,7 bekommst du noch ziemlich gut direkt einen Platz und musst nicht noch 14 Semester warten 🙂

    • stellinchen sagt:

      Ja?
      Ich hoffe!
      Meine Wunsch-Uni ist jetzt zum Glück auch nicht dermaßen beliebt ^^
      Was mich halt stresst, sind die steigenden Zahlen an Studierenden. Wir haben einen echten Akademisierungswahn O.o

  2. unnahbar sagt:

    … sagt dir Medizinertest was? zählt inzwischen an ziemlich vielen Unis was, je nachdem, wie gut du da abschneidest… mit nem guten TMS und nem Abi von 1,7 dürftest du bestimmt wo reinkommen! Also bei mir im Semester sind auch Leute, die 1,9 oder so haben und halt nen sehr guten Medizinertest 🙂

    • stellinchen sagt:

      ja, sagt mir was. Ich werde den auch machenn, wenn ich direkt nichts kriege.
      Es wäre mir halt lieber, ich bräuchte diese Krücke nicht ^^

      • unnahbar sagt:

        🙂 okay! Momentan ists halt schon echt schwer, mit nem schnitt unter 1, 3 sofort nen platz zu bekommen. Das ist natürlich doof, aber man kanns nicht ändern. Hier studieren auch fast nur leute, die den gemacht haben… also das ist definitiv nix ungewöhnliches oder schlechtes, den zu machen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: