Mitarbeiter der Jobcenter sind keine Idioten

25. Mai 2015

altonabloggt

Guten Tag Frau Hannemann!

Mit großem Entsetzen und Wut haben wir die neueste Ausgabe der internen „Propagandazeitung“ „Dialog“ zur Kenntnis genommen. Es ist so gekommen, wie wir geahnt haben: Gehirnwäsche wie immer, erneut werden Missstände verleugnet und die Vorstände Weise, Alt und Becker vertuschen ihre Fehler.

Das interne Interview von Herrn Becker ist eine bodenlose Frechheit. Er behauptet: “Mitarbeiter fühlen sich durch die Sendung Wallraff verunglimpft“. Wir haben uns den Bericht mehrmals angesehen, eine Verunglimpfung unserer Kollegen/innen ist absolut nicht zu erkennen. Ganz im Gegenteil: Sie haben endlich mal die Wahrheit über die jahrelangen Missstände gesagt, die von der Behördenleitung permanent verleumdet werden. Schade, dass Herr Wallraff nicht bei uns war. Danke Wallraff!

Die Einzigen, die hier durch die Bundesagentur für Arbeit-„Führung“ verleumdet werden, sind der Journalist Wallraff, die gezeigte Wahrheit und viele Kollegen bundesweit.

Weiter sagt Becker: (…) „es kann durchaus mal sein, dass eine Maßnahme…

Ursprünglichen Post anzeigen 843 weitere Wörter

Advertisements

Pleiten, Pech und Pannen

16. Mai 2015

Gestern war echt ein Tag voller Pleiten, Pech und Pannen!
Ich war einkaufen, und hätte an der Kasse fast Kopfhörer und MP3 Player vergessen.
Okay – ich habe sie vergessen, mir ist aber eine nachgelaufen.
Ich dachte den ganzen Tag über „Ruhig bleiben, Stella, nur keine Aufregung“
Beim Treffen habe ich die Hand auf die Polster aufgestützt und mich an einer Glasscherbe aufgeschnitten. („Ruhig bleiben, Stella, nur keine Aufregung“)
Dann wollte Papa von der Bank aufstehen, ich stand auf und donnerte gegen die Lampe an der Wand. („Ruhig bleiben, Stella, nur keine Aufregung“) Aber dann hab ich trotzdem kurz geheult.
Dabei habe ich es auf mysteriöse und äußerst geschickte Weise geschafft, mir eine dicke Blutblase am Daumen zuzuziehen, die ich zuhause aufgestochen habe.
ABER ich habe die Handynummer von JENNY :D :cool:
Die umwerfende Wirtin, leider nicht vom anderen Ufer, aber trotzdem toll.


13/05/2015

13. Mai 2015

Ich wünschte, ich wäre Molly Weasley.
Dann könnte ich zaubern, wäre Hausfrau, hätte einen liebevollen Mann und 7 Kinder.
lol Ich habe meine Tage.
Da kommt so etwas noch mal stärker zum Zuge.
Das Leben Kindern zu widmen ist schon total schön *seufz*
Obwohl mir klar ist, dass ich als Stella nicht für diesen Lebensentwurf geeignet wäre, Hausfrau wäre mir definitiv zu unsicher.
Aber Molly hat dieses Problem ja nicht, also wünsche ich mir gerade ihr Leben.

Übrigens wollte ich früher SOS Kinderdorf Mutter werden – vom Tisch ist das nicht.
Ich könnte als Ärztin in so einem Dorf leben und Kinder erziehen.
Wenn ich 40 bin oder so :uglylaugh:

Esse Salat.
Wir haben 3 Internetanschlüsse, von denen gerade 2 nicht gehen, aus welchem Grund auch immer :oeh:
Sehr mysteriös.
Bei facebook die Seite „Katzen gegen Glatzen“ entdeckt – heeeerrlich :laughter:
Mich erfolgreich dagegen gewehrt, „ins Team“ einer „Organisation“ zu kommen, die Leuten Sachen aufschwätzt.
Ich hab schlechte Laune.
1. Aus Prinzip
2. Weil ich zu viel esse und 2 kilo zugenommen habe
3. Weil meine Hormone mich nerven
4. Weil ich heute Wirtschaft zurück bekomme
5. Aus Prinzip
6. Weil mein Papa nicht da ist :motz: