Pleiten, Pech und Pannen

Gestern war echt ein Tag voller Pleiten, Pech und Pannen!
Ich war einkaufen, und hätte an der Kasse fast Kopfhörer und MP3 Player vergessen.
Okay – ich habe sie vergessen, mir ist aber eine nachgelaufen.
Ich dachte den ganzen Tag über „Ruhig bleiben, Stella, nur keine Aufregung“
Beim Treffen habe ich die Hand auf die Polster aufgestützt und mich an einer Glasscherbe aufgeschnitten. („Ruhig bleiben, Stella, nur keine Aufregung“)
Dann wollte Papa von der Bank aufstehen, ich stand auf und donnerte gegen die Lampe an der Wand. („Ruhig bleiben, Stella, nur keine Aufregung“) Aber dann hab ich trotzdem kurz geheult.
Dabei habe ich es auf mysteriöse und äußerst geschickte Weise geschafft, mir eine dicke Blutblase am Daumen zuzuziehen, die ich zuhause aufgestochen habe.
ABER ich habe die Handynummer von JENNY :D :cool:
Die umwerfende Wirtin, leider nicht vom anderen Ufer, aber trotzdem toll.

Advertisements

2 Responses to Pleiten, Pech und Pannen

  1. Anima sagt:

    Hm, wie kommst du auf Ignis? Ich möchte nicht dass bekannt wird WER hier blogt. LG

  2. anima sagt:

    Liebe stella, ich werde wohl was in der Richtung sagen. Mal sehen. Oder eben die Wahrheit. Danke für die Karte süße!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: