6. Mai

6. Mai 2013

Ich kann Mathe wieder. Am Freitag treffe ich eine Freundin, die „Kleine“, und Luisa.
Dann übernachte ich bei Elena, der Berufsschulfreundin, joa.
Vllt kann noch eine, weiß sie aber nicht.
Ich hab Luisa schon so lange nicht mehr gesehen. Sie hat auch nie Zeit, weil ihre Zwänge sie so einschränken.
Sie schwankt zwischen Messie und Saubertick. Das heißt, laut ihr sieht es bei IMMER aus, wie bei Hempels unterm Sofa.
Und sie hat so viel zu tun, was sie immer aufschiebt, dazwischen noch Zwänge – unlustig!
Ihrer Mutter verbietet sie meist, zu kommen und ich durfte auch fast nie zu ihr rein, also hab ich sie jetzt gezwungen, dass wir uns eine Stunde sehen.
Weil ihre Mutter sie nämlich jetzt trotzdem besuchen kommt, muss sie 2 Tage lang aufräumen. Was sie aber eh nicht machen wird, weil sie sich 24 Stunden lang die Hände wäscht.
Aber diese Stunde hab ich :huepf:

Morgen habe ich ein Vorgespräch bei ner Thera. Die hat sooo einen herzigen Namen :)

Sonst hat Irina keine Zeit für die Spanisch Hausaufgaben für Mittwoch, also habe ich mich verpflichtet, sie morgen zu machen, damit sies abschreiben kann ;)
Sowas ist gut für mich, sonst schieb ichs auch immer vor mir her.
Und ich liebe Mathe *g*
In Englisch bin ich mal wieder fast gestorben vor Langeweile, olle ADS Tussi :augen:
„Stella, was heißt Gefängnis?“
„Askaban“ :uglylaugh:
Eigentlich ist der Lehrer tendenziell unlustig, aber er hat bisher noch nicht gesagt, ich solls Maul halten, von daher ..
Es ist nicht so, dass ich alles wüsste, aber ich sterbe trotzdem, weil ich nix machen kann. In Mathe kann ich rechnen, also hab ich nebenher Matheaufgaben gemacht, kam aber nicht wirklich zu einem Ergebnis.
Scheiß drauf.
Jetzt muss ich noch so ne Charakterisierung schreiben für Deutsch, da hab ich zum Glück schon die meisten Stichwörter, brauchs nur noch im Fließtext.


Umgang Narben, Schule, Allergie

30. April 2013

Es gibt kein Fach, in dem ich solche Euphoriewellen bekomme, wie in Mathe.
Der Lehrer meinte, man muss schon zuhause üben, und ich hatte ein schlechtes Gewissen, bin aber grad so ein Überflieger und kann das total schnell anwenden – es ist der hammer!
Ich liebe Mathe!
Anfang der Stunde hab ich mal wieder nichts kapiert.
Aber zum ersten Mal bin ich NICHT polternd vor Angst in Ohnmacht gefallen, sondern blieb ganz ruhig und der Ehrgeiz und das Interesse waren da, ich wollte unbedingt wissen, wie das geht – und dann hat mir der Lehrer das nochmal kurz erklärt – und schon gings.

Früher dachte ich wegen dem ADS ja immer, ich sei absolut unterbelichtet. Und ich hatte durch die Tablettenintoxikationen sehr häufig Krampfanfälle. Dabei sterben Gehirnzellen.
Das war auch ein großer Grund, davon weg zu kommen.

Als Hausaufgabe mussten wir eine Doppelseite machen, mit solchen Aufgaben. Und hinten im Buch stehen die Lösungen. Ich hatte das fast alles richtig. So hatte ich ja oft eher ein Gefühl, was richtig wäre, was oft gestimmt hat, aber jetzt kenne ich die Regeln und kann das fundiert sagen, warum man jetzt was verwendet. Das gibt viel Sicherheit.
Ich hatte zum Beispiel auch vergessen, dass man bei „Me too“ das too verwendet, und bei „I don’t like drinking coffee, either“ weil es ein verneinter Satz ist. Nun habe ich auch in diesen Themen wieder eine gute Grundlage.
Ich liebe Sprachen.
Das Tor zur Welt.

Sonst bin ich wegen geplanter Desensibilisierung nun in einer Testreihe.
Der erste Allergietest war letzte Woche, und nach 6 Jahren hatte ich daraufhin eine ganze Woche lang Ausschlag, mit ziemlichem Juckreiz.
Ein Tipp: Dicken Schwarztee aufbrühen, und in den Kühlschrank stellen, das ganze auf Tücher auf die Stelle nimmt die Schwellung und den Juckreiz. Damit bin ich letzte Woche 2 Tage lang rumgelaufen.
Bei einer Testung vor ca 5 Jahren wurde mir schon bescheinigt, Platz 1 der Allergie-Höchstwerte in der Praxis zu haben, und das in einer Großstadt.
Der 2. Allergietest war genauso schlimm, wie der erste, mit dem folgenschweren Unterschied, dass ich direkt danach von denen mit Kortisonsalbe eingecremt wurde.
30 Minuten später ging es extrem zurück, Rötung, Schwellung und Juckreiz.
So wie der Arm jetzt aussieht, sah er letztes Mal nach 2 Tagen aus. Tolle Sache, solange in Maßen eingesetzt – aber das war es mir absolut wert!
Die MFA (ca 60) meinte, wegen den Spuren der letzten Testung sollten wir vllt an den anderen Arm gehen, ich meinte, der ist halt ziemlich vernarbt.
Sie wollte es sehen, und fragte, ob das Verbrennungen waren.
Ich sagte, wie immer „So ähnlich“
Einige fragen, ob es Verbrennungen sind, aber jeder, der weiß, wie Schnittnarben/Brandnarben aussehen, müsste das eigentlich wissen.
Ich glaube, es liegt an der Ausstrahlung, dem Auftreten. Mir würde einfach keiner zutrauen, dass ich diese Art Erkrankung hatte/habe, was viel wert ist.
In der Schule hat eine mal direkt gefragt „Warst du mal Borderliner?“ Ich *zögern* Ja
Sie „Ah ja, ich hatte mal ne Psychose, auch nicht viel besser..“
Nachdenklicher Blick auf den Arm.
„Ihr müsst das machen.. oder?“
„Ich denke schon“, antworte ich nachdenklich.

Die 8 Basiskonzepte für Bio gelernt.
Ich lerne am Schnellsten mit Buchstaben- oder Zahlenreihen. In dem Fall jetzt GIKR SSSV
Am Donnerstag treffen wir uns wieder um 5, dann erkläre ich einer Mitschülerin noch Mathe.

Morgen um viertel nach 7 aufstehen, zur Kundgebung fahren und treffen mit einer Forenuserin.
Schönen 1. Mai an euch :herz:


(st)illness

12. Dezember 2012

Still ill.
Noch immer die Krankheit.
Trotzdem, ich bleibe dran.
Einbrüche.

Dennoch positives.
Früher fand ich es schwierig, wenn Fäden nach einer Selbstverletzung raus kamen.
Es war früher noch stärker ein Gefühl von Stärke, sich so etwas anzutun.
Ein Chirurg hat mir letztes Mal 2 Faden-zieh Sets mitgegeben. Heute konnte der erste Schwung raus.
25.
In 10 Tagen die letzten.
70.
Neu ist das Gefühl der Erleichterung. Es ist absehbar. Es wird heilen und ich möchte es dieses Jahr ohne Rückfall schaffen.

Schwierig ist die Therapeutensuche.
„Wir haben aufgehört, Wartelisten zu führen, rufen Sie in 2 Monaten wieder an.“
Ich „Das kenne ich, ohne Warteliste! Da ruf ich in 2 Monaten an und der Platz wurde 1 Stunde zufällig an denjenigen vergeben, der zufällig in dem Moment angerufen hat, als es bei Ihnen frei wurde“
Sie „Jaa.. Es sind einfach zu viele, die auf ne Warteliste wollen und auch öfter anrufen“
Ich war echt sauer.
Ich wohne in einer Großstadt, 2/3 sagen, bei dem Trio ADS, Borderline und Trauma machen sies nicht. Was ich okay finde, es gibt dann noch diejenigen mit Selbstüberschätzung, die einem dann – kurz vor dem Rausschmiss – mitteilen, dass man selbst schuld sei.
Ich hab keine Lust an mir rumdoktern zu lassen.
Das hatte ich schon zur Genüge. Und die richtig guten behandeln nur Privatpatienten, Selbstzahler uÄ.
Wer überhaupt kassenpat. nimmt hat ewig Wartezeiten. Aber keine Warteliste -.-
Das ist nicht fair.


Von ganz unten nach ganz oben

22. Juli 2012

Dies ist mein bescheidenes Ziel ;)
„Ganz unten“ war ich zum Glück seit Februar nicht mehr.
Keine ernsthaften Suizidgedanken. Die letzte Selbstverletzung war am 4.4.
Tabletten Intox auch im Februar zuletzt.
Ein Zeugnis mit einem Durchschnitt von 1,6 plus Versetzung und Lob.

Gar nicht sooo finster ;)
Und nächste Woche haben sich die beiden Ärzte bestimmt auch mal entschieden, ob sie mich nehmen oder nicht.

Ich bin lebenshungrig!
Es gab Momente, in denen wohl viele mit meinem Suizid gerechnet haben.
Jetzt erschüttert mich das, macht mich betroffen.
Ändern kann ich das nicht mehr, aber es beeinflusst mich heute unter Umständen dahingehend, dass ich diesen Ehrgeiz entwickle.
Weg von psychiatrischen Diagnosen, ob Borderline, PTBS, ADS und Co.
Hin zu anderen „Beschreibungen“.
Ärztin 😉
Vielleicht. Eines Tages mal.
Aber auf jeden Fall: Zukunftsorientiert!