5.11.2015

5. November 2015

Gyn war okay. Es macht viel aus, dass die nett ist.
Der Termin war um 14 Uhr und eigentlich wollte ich danach bei Talia „Tod in Venedig“ kaufen und bis um 17 Uhr lesen, aber die hatten das nicht und ich war dann buchlos schon um 3 in der Schule.
Habe Vivi gesimst und die kam dann um 4.
Eine witzige Unterhaltung mit dem Hausmeister gehabt.
Er „Aber zum Glück sind wir nicht alle gleich“
Und ich „Ja, sonst wären wir alle Hausmeister“ und wir mussten mega lachen :D
Vivi und ich hatten beide keine Lust auf Mathe, so haben wir dann Hänsel und Gretel komplett gehört :)
Und ich hab ihr den Text gesagt. Opern versteht man ja nicht wirklich. Vor allem weil sich der Text der Musik anpasst und das führt dann häufiger zu komplett sinnfreien Versen ;)

Ja, Wirtschaft 13 Punkte :)
Einerseits freut mich das, andererseits bedeutet das, dass ich nächstes Mal 14 Punkte schreiben muss, um die 14 wieder im Zeugnis zu bekommen. :ka:
Immerhin war keiner besser als ich :uglylaugh: :ballaballa: :uglylaugh:
Heute um 15.45 Uhr ist der Einstellungstest hier in der Gemeinde für Verwaltung und ich bin gespannt. Und danach schreibe ich Englisch.


Ohoo

18. Juli 2015

Da logge ich mich ein, um mal wieder ein Lebenszeichen von mir zu geben und was kommt?
Eine Infomeldung, dass Blog 3 Jahre alt geworden ist ;)

Also, was soll ich sagen?
Gut geht es mir :)
Der letzte Schultag ist VORBEI und ich habe einen unfassbaren Schnitt von 1,6!
Bio: 10
Englisch: 11
Mathe, Deutsch und Geschichte: 12
Wirtschaft: 14 :)

In unserer Klasse sind nach dem Sommer nur noch so 10 Leute, besser geht es nicht.
Und alle, die ich scheiße finde, gehen. :daumen:
Da waren echt einige dabei.
Jedenfalls werde ich in der 13 noch eine Schippe drauflegen, um mir dann einen Studieplatz zu sichern.
Ich bin zuversichtlich :)

Dann bewerbe ich mich als MTA und GuK und irgendwas wird schon gehen, wobei mir der Studienplatz natürlich am Liebsten wäre 😉


14. August

14. August 2014

Ich habe noch fast 4 Wochen Sommerferien und bin seit 2 ½ Wochen bei meiner Mutter.
Es läuft ganz gut. Innerhalb der ersten 3 Tage habe ich direkt die Vollkrise bekommen, weil alles schien wie früher.
Ständiges Gemäkel an mir. Ich hab das angesprochen und seither ist es wieder gut.
Ich sagte, wenn das so weiter ginge, würde ich einfach wieder fahren. Dass ich Ferien hätte und meine Kraft nicht damit verschwenden würde, mich mit ihren grundlosen Horrorvorstellungen bezüglich meiner Zukunft auseinanderzusetzen.
Es ging um meine Essmanieren, woraus sie schloss, dass es mit Hygiene bei mir ja nicht sehr weit her sei und ich darum im Krankenhaus mal riiiesige Schwierigkeiten bekäme.
Ja, ich habe mit den Fingern gegessen :p :rolleyes:
Dann erzählte ich, ich wolle meine Narben korrigieren lassen. Ich würde der vorschlagen, dass auszuschneiden und in der Haut zu vernähen, sodass man von außen keine Fäden sehen würde. Weil man sonst die Einstiche der Nadel als Punkte sieht.

Da meinte sie, im Pflegepraktikum solle ich das bloooß nicht „raushängen lassen, dass ich alles besser wüsste“
Ich sagte, es hieße nicht umsonst, dass chronisch Kranke häufig besser Bescheid wüssten, als außenstehende oder Krankenhauspersonal.
Was speziell einem selbst hilft.
Und was nähen angeht halte ich mich eindeutig für meine eigene Expertin, weil ich weiß, wie meine Haut heilt etc.

Mich hat das so tierisch aufgeregt, weil ich durch die bisherigen beruflichen Misserfolge so anfällig bin, monstermäßig Angst zu bekommen.
Sie suggeriert stets „Stella, am Besten, ich erziehe dich noch 10 Jahre, DANN könntest du beruflich Erfolg haben.“
Und ich kann ja schlecht was sagen O.o
Ich werde dann eher wütend und gifte sie an, dass sie übertreibt, dass sie mich in ein Nervenbündel verwandelt mit diesen Ankündigungen und es einfach LASSEN soll.

Und ihr absolutes Totschlagargument ist dann stets ein theatralisches „Stella, du bist mein Kind, ich will nur dein Bestes und werde noch auf dem TOTENBETT an deine Zukunft denken“
Kein Witz – das ist O-Ton meine Mutter.

Ich hatte in der Beratungsstelle noch mit Catharina geredet und sie meinte, meine Mutter könnte wohl einfach nicht loslassen.
„Wovor soll sie dich denn retten, Stella? Was ist ihr Worst-case, wenn sie nicht noch krampfhaft versucht, deine Zukunft retten zu wollen?“
„Keine Ahnung“
„Na eben. Du hast einen Schnitt von 1,7, bist weitestgehend stabil, WAS will sie mehr?“
Sie glaubt, ich wäre noch so ihr Lebensinhalt. Da ist schwer was dran. Nicht ganz unbegründet, nach den Jahren der Krankheit, aber naja.
Papa kapiert das viel eher, wenn sich was verändert.

An dem 3. Tag habe ich dann jedenfalls gesagt, es müsste anders gehen, wenn ich schon mal da wäre. Sonst würde ich mir das nervlich einfach nicht mehr antun, und nur noch zu ihrem Geburtstag und Weihnachten kommen.
Das hat dann gesessen. Wir haben vereinbart „Stop“ zu sagen, wenn eine von uns genug hat.
Sie meinte zwar, Familie wäre dazu da, dass man sich auch ungefragt die Meinung sagt, aber, äh NEIN!
Dass sie das bei Sara auch täte, aber ich bin nicht Sara. Und Sara hat auch nicht so ein schwankendes Selbstbild.

In Bayern waren wir dann auch noch. Mal wieder festgestellt, dass ich ein wesentlich dickeres Fell gegen Sara brauche.
Ich finde sie ätzend nervig zum Teil.
Sie mischt sich STÄNDIG in irgendwelche Diskussionen ein, meckert mich ständig an und das sogar vor den Verwandten :(
Glaube nicht, dass sie das je lernen wird. Ich denke dann immer „Meine Kinder werden das nicht machen!“

Bis jetzt habe ich an fast jedem Ferientag was für die Schule gemacht, Mathe, Englisch oder Geschichte.
Mein Kumpel hat mir ein Geschichtsbuch geliehen und ich habe die Daten vom ersten Weltkrieg bis zur Weimarer Republik auf Vokabelkärtchen geschrieben und gelernt.
Ich war richtig glücklich, wie leicht mir das im Kopf bleibt :)
Vor Englisch drücke ich mich :/
Ich habe mir bei REWE 500 Vokabelkärtchen mit Beispielsätzen gekauft und da fällt erst mal so richtig auf, dass Gramatik und Sätzbau echt mies bei mir sind.
Ich möchte die aber bis zum Ende der Ferien können, von daher sollte ich wirklich weitermachen..

Heute kommt noch die Freundin von meiner Mutter, da freue ich mich sehr drauf.

Und morgen fahre ich dann wieder heim. 🙂


Ferien :)

29. Juli 2014

Ferien sind schön!
Mit dem Englisch Baukasten komme ich voran :)
Mit Mathe irgendwie nicht, da stehe ich etwas auf dem Schlauch.
Ableitungen:
f(x)= -5t²+6t+11
f'(x)= -10t+6

Hochpunkt:
-10t = -6
t=6/10
soweit so richtig

Aber jetzt beim Einsetzen in die II Ableitung
h“(6/10) = -10 (6/10)
bei mir -6, laut Lösung -10 :kopfkratz:

Egal, Freundin weiß das 😉

Irgendwie fühle ich mich körperlich sehr komisch.
Als hätte ich ne Überdosis Coffein intus. Habe ich aber nicht.
Ich hoffe, das geht wieder weg.
Meine Mutter hatte mir mit viel Liebe die Reifen aufgepumpt, irgendwann, bevor ich hergekommen bin.
Gestern habe ich Janine abgeholt und wir sind zum Fahrradladen gefahren, um ein Rücklicht zu kaufen.
Dann sind wir ins brandneue Riesenkaufhaus gefahren und haben meine alte Deutsch/Sportlehrerin getroffen.
Die ist ernsthaft einen Kopf kleiner als ich, trotz Absatz und dennoch schrumpfe ich immer noch, wenn ich die sehe :p
Und stottern tu ich auch noch in Ansätzen und beginne jeden Satz mit „Äh“ :ballaballa:
Später „Janine, soll ich sie fragen, ob sie sich mit mir trifft?“
„Klar, mach doch“
„Ich trau mich aber nicht“
„Hmm“
Egal, ich hab sie gefragt und sie meinte, ich soll sie anrufen.
In den nächsten Ferien.
Hab ich, glaube ich, keine lust zu.
Dann doch lieber schreiben, Briefe stottern nicht und reden keinen Unsinn. :uglylaugh:
Jedenfalls waren wir dann noch einkaufen und DANN platzten einfach so beide Reifen.
Jetzt gehe ich später noch einmal zum Fahrradladen ;)
Wenn wir Glück haben, hat Janine am Freitag frei und wir fahren in den ultimativen erlebnisreichen Ort, wo es Mio. von Achterbahnen gibt!!!
Nichts genialeres als das :cool:
Sonst habe ich gestern noch die Mutter von 4 Nachbarn getroffen, die mit Sara und mir gespielt haben, als wir klein waren.
Wir haben uns immer Hund und Katze genannt.
Ich habe nach der einen gefragt und sie dann angerufen. „Hallo Hund, hier ist die Katze aus Heimatstadt“
Die war natürlich total überrascht und konnte das erst gar nicht glauben.
Die ist schon 37 und wohnt in Berlin.Ich bin ja eh mal in Berlin, mit Verlängerung, dann sehen wir uns :)

Am Sonntag schlafe ich bei Michael, am Montag gehe ich für 40 Euro Thrombos spenden und treffe mich mit einigen Freunden und meiner geliebten Beratungsstellen Frau :head:
Am Mittwoch fahre ich mit Mama noch weg, Sara und andere Verwandte besuchen :)


Am kriseln

14. Januar 2014

Bin am kriseln.
Papa ist wieder 5 Tage weg, Irina und Verena schmeißen vllt (ka wie ernst Verena das ist) und ich hab 6 Punkte in Englisch.
Ja, eine super über Verbesserung von 1 Punkt im Vergleich zur ersten Arbeit, aber trotzdem.
Da hilft es mir auch wenig, dass der Schnitt 4 Punkte waren.
Immerhin habe ich das Gefühl, viel über Genetik :herz: zu wissen, aber an Englisch ändert das auch nichts :(
Schneidedruck, oder das Verlangen, mich abzuschießen sind wieder stark da.
Der Ticker hat übrigens einfach nicht mehr funktioniert.
In 3 Wochen kommt mich eine Freundin besuchen, wir kennen uns aus der Klinik.
Das coole ist, dass sie in einigen Monaten Physikum hat und wir dann zusammen lernen können. Sie ihre Sachen und ich meins.
Ich lerne schon deutlich leichter, wenn einfach nur jemand bei mir sitzt und auch was lernt ;)


Meine Seelen

8. Oktober 2013

Meine Güte – diese Achterbahnfahrt ist krass!
Mal wieder.
Seit dem Mittag schwebe ich mal wieder auf einer rosa Glückswolke, joa.
Haben Englisch geschrieben. War lustig :uglylaugh:
Obwohl die Tante mir derart auf den Senkel geht :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
Verena ist ja super in Sprachen und wir sollten ein Blatt ausfüllen, Grammaaaaaaaaar. Wir waren schnell fertig und ich habs sie lesen lassen, obs richtig ist – Madame kommt auf mich zugeschossen und hält mir einen Vortrag, dass ich Verena nicht abschreiben lassen soll, weil Verena dann nichts lernt.
Ich meinte, wir wären beide fertig und vergleichen nur.
Ja trotzdem, Verena lernt nichts durchs abschreiben.
Ich Wir sind BEIDE FERTIG, außerdem ist Verena diejenige die es kann.
Aaaaaaaaach sooooooooo
:rolleyes: :meise:
Dann sollten wir eigentlich von 6 bis halb 8 schreiben, in einem großen Raum. Ich wusste aber, dass der die ersten 3 Stunden belegt ist und habs ihr auch gesagt, sie sagt, sie wartet, dann schreiben wir halt von halb 8 bis 9 im Raum.
Ich „DER IST BIS VIERTEL NACH 8 BELEGT!!!“
Was macht sie?
Sie macht 2 Stunden Unterricht mit uns und stellt dann – Oh Wunder – fest, dass ihr Superplan nicht hinhaut weil „die ja immer noch nicht fertig sind“
:rolleyes: :meise:
Ende: Wir schreiben 2 Stunden im Klassenzimmer und ich verpass den Zug.

Dann sollten wir 100 Wörter zum Thema schreiben, warum Gott den Leuten, die den Turm von Babel bauen wollten, die Kommunikation versaut hat.
Ich, als komplett christlich Gebildete, kannte die Story natürlich (wenn nicht wärste ja auch wieder gearscht) und hab da etwa 50 Wörter zu Papier gebracht über Gott, der von der Distanzlosigkeit angepisst war und kein Bock auf Menschen im Himmel hatte.
Toll, fehlten 50.
Ich bin komplett in die Gotteslästerung verfallen und meinte, ich wüsste jetzt endlich, warum keiner Gott beschreiben und malen darf – Gott ist nämlich eine Frau, und hat Komplexe wegen ihren Falten.
Darum hatte sie auch kein Bock darauf, dass die Babiloner sie sehen.
110 Wörter. Amen.
Und wenn die Alte so christlich ist, wie ich vermute, bin ich spätestens jetzt komplett unten durch bei ihr.
In dem Sinne – Amen :rel: :angel:

Sonst ist mein Göttervater wieder da :head:
Er: „Stella, ich hab ja jetzt 3 Wochen Urlaub, das heißt ich werd jetzt hier faullenzen und du musst alles machen“
:uglylaugh: :uglylaugh: :uglylaugh: :uglylaugh: :uglylaugh: :uglylaugh:

Dann hatte ich heute Morgen Thera, und ich liebe sie :)
Ich hab ihr von meinem katastrophalen WE erzählt. Und sie hat mich sooo gelobt, dass ich nichts gemacht habe, das tat so gut :herz:

Am Freitag ist Papa ja gegangen und ich stand den ganzen Tag neben mir und bin ihm so abartig auf die Nerven gegangen.
Weil ich so voller Not war, mich nicht gespürt habe, einfach null Kontrolle über mich.
Als dann der Gedanke aufkam „Du darfst nicht gehen, sonst bring ich mich um“ passierte ein switch.
Der lässt sich so übertragen: Ich dachte, Stella jetzt reichts! Hab diesem Anteil eins aufs Maul gegeben, gefesselt, geknebelt und eingesperrt, und mich dann ruhig und sachlich, angemessen verabschiedet.
Dann kam die zu erwartende Explosion.
Früher habe ich diese Anteile auch immer mit brachialer Gewalt unterdrückt, das konnte man sehen, die Schnitte, aber heute fand es innerlich statt und es zerreißt mehr, als die äußere Gewaltanwendung.
Es ist schmerzhafter.. Wohl auch, weil dieser Gewaltschmerz gefehlt hat, das hat die innere Explosion noch gefördert.
Ich saß hier und hab gezittert und Panik gehabt. Telefoniert (LASS mich doch schneiden! BITTE, nur HEUTE – sie hat gelacht und ich auch)
Dann saß ich vor der Glotze und sah vor mir, wie ich meinen Körper verletze.
Ich dachte „Ich tu es“ Mehr nicht.
Ich konnte nicht denken, nur dieser stumpfe Tunnelblick.
Ich ging ins Bett, stellte den Wecker auf 6.
Wurde geweckt und dachte „Ich bleib im Bett, ich schreib Geschichte nicht, ist mir egal, ich lass mir ein Attest geben“
Dachte „Ich bleib im Bett, schwänze die ersten 2 Stunden, geh zur Arbeit und dann schwänz ich die letzten 2 Stunden.“
Ich ging in die ersten 2 Stunden. Stand am Bahnhof und dachte „Als ich ich das letzte Mal so schlimm gefühlt habe, war ich 17 und hatte meinen letzten Suizidversuch.
Ich schrieb die Arbeit. Versuchte es jedenfalls und schrieb nebenher einen Brief.
Ich dachte, jetzt geh ich heim. Nein, ich intoxikier mich. Nein, ich sollte in die Akutklinik.
Der alte Kampf: Der Anspruch, nicht ohne eine Verletzung Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Verena gab mir die Telefonnummer und ich rief hier in der Klinik an. Ich solle vorbei kommen.
Switch
„Stella, du bist eine verdammt beschissene dumme Scheißschlampe – was zur Hölle geht bei dir schon wieder ab, haste den Arsch offen!?“ + [einige Details unter der Gürtellinie]
Ich dissoziierte nicht mehr und verachtete mich nur noch. Trotzdem fühlte ich mich dafür nicht mehr hilflos, ohnmächtig und ausgeliefert, also eher positiv – dafür war die Spannung unter der Decke.
Die Schule war aus und ich lief zu Zug.
An drei Apotheken vorbei.
„Stella, geh in die Apotheke“
Ich ging vorbei.
Drei Mal und immer wurde ich wütender, bzw. der Teil der wollte, dass ich mich jetzt endlich vergifte und halbtot ins Krankenhaus käme.
Nichts sehen, nichts hören, nichts denken – ich schob einen monstermäßigen Essanfall, voller Hass und Wut.
Dann war ich hier. Um 15 Uhr und schlief bis 21 Uhr.
Telefonierte bis 22 Uhr mit Papa, der sich sorgte und schlief bis Sonntag 13 Uhr.
Es war besser.
Ich verbrachte den Tag im Bett und laß und schlief.
Heute ist es wieder gut.

Ich sagte der Thera, schon mit 18 habe eine Thera zur Aufnahme geschrieben „Wen ihr Vater sie verlasse, fühle sie sich, als würde er sterben“ und heute hat sich kaum etwas geändert.
Wenn er geht ist es so, als wüsste ich, dass er hingerichtet wird – sooo extrem schlimm ist das für mich.
Bin da wohl irgendwo in der Kindergartenzeit hängen geblieben. Wobei ich im Kindergarten nie Probleme hatte, abgegeben zu werden, diese Panik und Verlustangst kam erst später und seit dem häng ich da drin.
Bei meiner Mutter genauso…
unlustig.

Die Thera will mich bis zum Abi behalten und möglichst noch das erste Studienjahr :head: :head: :head:
Wer weiß, wo ich lande, aber es gibt mir viel, zu wissen: Diese Frau bleibt die nächsten 3 Jahre meine feste Konstante :)


*rumfreut*

11. Juni 2013

Nochmal vielen Dank für die Kommentare, ihr Lieben :)
Es war dann tatsächlich fast so schnell wieder weg, wie es gekommen ist. Gestern war ich in der Schule, da habe ich es noch etwas gespürt, aber heute gar nicht mehr :)

Gestern haben wir in Mathe mit Geometrie angefangen. Berechnen Sie den Umfang/Flächeninhalt eines Dreiecks/Trapezes/Kreises und ich stehe, klassisch!, wieder abartig auf dem Schlauch.
(Dreieck ist doch das Runde? :uglylaugh: )
Aber wie immer lichtet sich das Chaos, sobald ich mein Brett vorm Kopf wieder abmontiert habe ^^
Ich krieg im Zeugnis 12 Punkte :)
Dann hatten wir Englisch und der Kerl hat uns erstmal wahnsinnig gemacht, weil er die Arbeit erst nach 50 Minuten mal rausgerückt hat und davor noch irgendwelche Punkte zusammen gezählt hat.
Jedenfalls kriege ich im Zeugnis 13 Punkte. Ich bin ja sooooooooooooooooooo glücklich!!!
Ne 1 in Englisch!!!!!!!!!! :head:
Ich dachte, ich hätte den Essay total verhauen, aber ich hatte „nur“ 4 Fehler auf 150 Wörter, ich hätte das Zehnfache viel mehr erwartet!
Jetzt ist nur noch bei Deutsch unklar, ob ich weniger als 10 Punkte krieg, weil ich auch da glaube, es verhauen zu haben.
Das werde ich aber heute abend erfahren.
„Stella, ist doch egal, sagt Papa, das halbe Jahr war einfach, um zu schauen, wo du stehst. Wenn du in Deutsch jetzt ne 4 kriegst, weisste halt, wo du lerntechnisch den Schwerpunkt setzen musst. Du stehst sonst überall zwischen 1 und 2 also – passt doch!“
Ich hatte noch nie ne 3 in Deutsch … -.-
Wenn ich keine 2 krieg, spring ich aus dem Fenster.
Jaaa, aus dem Kellerfenster oder ich schmeiß mich hintern Zug :p
;)
Sonst bin ich meeega fortschrittlich und hab nach x Videos und Texten endlich ansatzweise kapiert, was genau bei der Meiose passiert.
Irgendwie checkt bei der Lehrerin keiner was. Ich glaub, der Knackpunkt war bisher bei mir der Unterschied zwischen einem Chromosom und einem Chromatid.
Und wenn sowas unklar ist, kapiert man nichts. Hab ich schon erwähnt, dass ich mir Harry Potter and the Order of the phoenix gekauft habe?
Ich bin mega glücklich, das war echt eine klasse Idee!
Verena hat mir „Alice in wonderland“ ausgeliehen, aber ich hab einfach NULL Frustrationstoleranz. Dann will ich alles ganz genau verstehen, und geb nach dem ersten Mal auf, wenn es nicht klappt.
Ich kann die Harry Potter Bände annähernd auswendig, das heißt, ich verpasse nichts, wenn ich keine Vokabeln nachschlage und kann es just for fun machen, wenn es mich wirklich interessiert.
Nebenher lasse ich dann https://www.youtube.com/watch?v=s_e_CmFA0wg laufen, das ist die beste Kombi EVER, jedenfalls für mich :)
Ich hab mir vorgenommen, das bis zu den Ferien durch zu haben, mal schauen, ob ich das hinkriege – von den etwa 26 Stunden, die vorgelesen werden, habe ich bis jetzt etwas über eine Stunde angehört/mitgelesen ^^
Aber ich denke schon ;)

Alles Liebe und bis bald