Mai

5. Mai 2014

Ihr Lieben :bussi: :herz:

vielen Dank für die Kommentare!
Schon wieder eine neue Woche. Die Zeit seit Januar ist wieder einfach verschwunden und das freut mich!
Papa hatte Geburtstag, Sara war da. Gab wieder Dramen.
Der Knackpunkt ist, dass Sara unheimlich wichtig ist und es mir so wichtig ist, dass sie gut von mir denkt und ich nichts falsch mache.
Was logischerweise dazu führt, dass ich sonst nie so derartig ungeschickt, impulsiv und trampelig bin, wie wenn sie da ist. :schreck: :uglylaugh:
Erst habe ich Papa weh getan, der wütend wurde.
Ich hab dann im Bett kurz geheult und mich geschämt.
Sara hatte ne Wärmflasche im Bett und als sie kurz auf der Toilette war dachte ich „Hey, machste einen auf lebende Wärmflasche und hüpfst in ihr Bett“
Sie hat sich leider zu Tode erschrocken, war stinksauer auf mich und ich hab das zweite Mal geheult und übelsten Selbsthass geschoben.
Irgendwie kam mir da auch hoch, wie es in den ganzen Pubertätsjahren war, wo ich im Kontakt immer alles gut machen wollte und es dann mit doppelter Energie nach hinten los ging.
Plötzlich kamen die Suizidgedanken wieder hoch.
Und die Ausweglosigkeit. Beende es jetzt einfach, du nimmst diese Kombination und dann wars das. Du wirst dein ganzes Leben lang der ungeschickte Trampel bleiben und niemand wird es aushalten können, mit dir zusammen zu leben.
Eingeschlafen.

Am Samstag war dann alles wieder gut. Schlafen hilft in akuten Situationen meistens bei mir.
Ich war in der Schule und Verena sollte das Referat in Bio halten. Die Lehrer haben erlaubt, dass sie es auf Tonband aufnimmt und abspielt, weil sie kaum sprechen kann.
Psychisch bedingt.
Das Tonband ist ein riesen Schritt für sie. Alles war gut und am Ende kam dann Doris in die ganze Klasse mit „Ich kann sowas nicht gut heißen, Verena muss das auch machen blabla“
Wie eigentlich JEDER, der so ankommt, hat sie nicht gesagt: Ich finde das ungerecht, sondern „Alle anderen finden das ungerecht“
Das hat mich so wütend gemacht.
„Das sollte man mal im Klassenverband besprechen“, daraufhin ist Verena einfach raus und ich nach.
Später kam dann noch der Lehrer und hat sie beruhigt. Sie ist ja in Therapie und sowas geht halt nicht von heute auf morgen.
Doris meinte, ebenfalls wie üblich, es nur gut zu meinen und bla. Es folgte Sofapsychologie und „Stella, du darfst sie in diesem Verhalten nicht noch bestärken.“
Was ich ja immer hasse ist diese „Ich hab die Weisheit mit Löffeln gefressen“ Haltung.
Ich sagte, dass ich es nicht so sehe, dass ich es als Nachteilsausgleich sehe, dafür, dass sie es schon schwer hat und sie ja dran ist.
Ich sagte, du tust, was du für richtig hälst und ich tue das, was ich für richtig halte.
Sie ließ das auch nicht zu, da habe ich es gelassen.
In Geschichte war dann das absolute Highlight: Die Rückgabe der Klassenarbeiten.
Ich bin zum zweiten Mal Klassenbeste :head:
Das erste Mal mit 11 und diesmal mit 13 Punkten.
Den Rest des Tages bin ich dann nur noch geschwebt ;)
Sara hat mir das daheim nicht mehr lange vorgehalten (anders als früher) und es war ein schönes Wochenende :)


-.-

19. November 2013

Liebes Tagebuch,

ich glaube, ich hab ne Krise.
Wie jetzt!? Du!? Komisch! Hattest du ja noch nie!? :uglylaugh: :rolleyes:
Ich fühle mich wie ein zwischenmenschliches Monster.
Missgünstig bis zum geht-nicht-mehr, gereizt, klammernd, aggressiv.
Nette Mischung.
Nicht.
Nadja treibt mich noch in den absoluten Wahnsinn, ich helfe ihr in Mathe mit dem was ich kann und das ist ja weiß Gott nicht viel.
Sie sagt immer „Kann ich mir merken“, aber sie kann es nicht.
Dann sag ich: Schreibs auf – Sie „Nee, nicht in meine Unterlagen rein“
Und dann wiederhole ich 100 Mal die gestörten Formeln.
Vor der letzten Mathearbeit hat sie mich auch zur Verzweiflung gebracht und sie hatte die 2 und ich die 3.
Ich bin so unfair und ungeduldig, aber ich kann es nicht ändern.
„Jeder“ ist besser in der Schule als ich (gefühlt) und hat dabei nur 1/3 an Aufwand.
Irina hat so viele Fehlzeiten, dass sie mündlich gar nicht benotet werden kann und ist schriftlich besser als ich.
Ich werte die Leute ab ohne Ende, könnte jedes Mal kotzen, wenn ich die sehe und meine äußere Geduld zerfetzt mich innerlich.
Ich habe permanente Suizidgedanken und plane unfreiwillig, wann ich mich wie intoxikieren könnte, dass ich am Samstag Mathe mitschreiben kann, bzw. wie ich es so aussehen lasse, dass man die Intox eben nicht gleich riecht.
Der dämliche Psychiater hat mir ein „super harmloses Beruhigungsmittel“ verschrieben, allerdings den Aspekt der erhöhten Suizidgefahr nicht erwähnt.
Ich denke dann direkt, es ist ihm egal.
Diese Medis lösen Ohnmacht aus, in der Überdosierung. Erinnert mich an vor 2 Jahre, wo mir Kerstin diese Tabletten gegeben hat, weil ich unbedingt mal ohnmächtig sein wollte.
Geklappt hats nicht, also müsste ich 20-30 nehmen.
verfluchte, verfickte scheiße.

DAS geht gerade in meinem Kopf ab.
Ach ja – und natürlich f(x)=ax²+bx+c :wall: :wall: :wall: :wall: :wall: S


Meine Seelen

8. Oktober 2013

Meine Güte – diese Achterbahnfahrt ist krass!
Mal wieder.
Seit dem Mittag schwebe ich mal wieder auf einer rosa Glückswolke, joa.
Haben Englisch geschrieben. War lustig :uglylaugh:
Obwohl die Tante mir derart auf den Senkel geht :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
Verena ist ja super in Sprachen und wir sollten ein Blatt ausfüllen, Grammaaaaaaaaar. Wir waren schnell fertig und ich habs sie lesen lassen, obs richtig ist – Madame kommt auf mich zugeschossen und hält mir einen Vortrag, dass ich Verena nicht abschreiben lassen soll, weil Verena dann nichts lernt.
Ich meinte, wir wären beide fertig und vergleichen nur.
Ja trotzdem, Verena lernt nichts durchs abschreiben.
Ich Wir sind BEIDE FERTIG, außerdem ist Verena diejenige die es kann.
Aaaaaaaaach sooooooooo
:rolleyes: :meise:
Dann sollten wir eigentlich von 6 bis halb 8 schreiben, in einem großen Raum. Ich wusste aber, dass der die ersten 3 Stunden belegt ist und habs ihr auch gesagt, sie sagt, sie wartet, dann schreiben wir halt von halb 8 bis 9 im Raum.
Ich „DER IST BIS VIERTEL NACH 8 BELEGT!!!“
Was macht sie?
Sie macht 2 Stunden Unterricht mit uns und stellt dann – Oh Wunder – fest, dass ihr Superplan nicht hinhaut weil „die ja immer noch nicht fertig sind“
:rolleyes: :meise:
Ende: Wir schreiben 2 Stunden im Klassenzimmer und ich verpass den Zug.

Dann sollten wir 100 Wörter zum Thema schreiben, warum Gott den Leuten, die den Turm von Babel bauen wollten, die Kommunikation versaut hat.
Ich, als komplett christlich Gebildete, kannte die Story natürlich (wenn nicht wärste ja auch wieder gearscht) und hab da etwa 50 Wörter zu Papier gebracht über Gott, der von der Distanzlosigkeit angepisst war und kein Bock auf Menschen im Himmel hatte.
Toll, fehlten 50.
Ich bin komplett in die Gotteslästerung verfallen und meinte, ich wüsste jetzt endlich, warum keiner Gott beschreiben und malen darf – Gott ist nämlich eine Frau, und hat Komplexe wegen ihren Falten.
Darum hatte sie auch kein Bock darauf, dass die Babiloner sie sehen.
110 Wörter. Amen.
Und wenn die Alte so christlich ist, wie ich vermute, bin ich spätestens jetzt komplett unten durch bei ihr.
In dem Sinne – Amen :rel: :angel:

Sonst ist mein Göttervater wieder da :head:
Er: „Stella, ich hab ja jetzt 3 Wochen Urlaub, das heißt ich werd jetzt hier faullenzen und du musst alles machen“
:uglylaugh: :uglylaugh: :uglylaugh: :uglylaugh: :uglylaugh: :uglylaugh:

Dann hatte ich heute Morgen Thera, und ich liebe sie :)
Ich hab ihr von meinem katastrophalen WE erzählt. Und sie hat mich sooo gelobt, dass ich nichts gemacht habe, das tat so gut :herz:

Am Freitag ist Papa ja gegangen und ich stand den ganzen Tag neben mir und bin ihm so abartig auf die Nerven gegangen.
Weil ich so voller Not war, mich nicht gespürt habe, einfach null Kontrolle über mich.
Als dann der Gedanke aufkam „Du darfst nicht gehen, sonst bring ich mich um“ passierte ein switch.
Der lässt sich so übertragen: Ich dachte, Stella jetzt reichts! Hab diesem Anteil eins aufs Maul gegeben, gefesselt, geknebelt und eingesperrt, und mich dann ruhig und sachlich, angemessen verabschiedet.
Dann kam die zu erwartende Explosion.
Früher habe ich diese Anteile auch immer mit brachialer Gewalt unterdrückt, das konnte man sehen, die Schnitte, aber heute fand es innerlich statt und es zerreißt mehr, als die äußere Gewaltanwendung.
Es ist schmerzhafter.. Wohl auch, weil dieser Gewaltschmerz gefehlt hat, das hat die innere Explosion noch gefördert.
Ich saß hier und hab gezittert und Panik gehabt. Telefoniert (LASS mich doch schneiden! BITTE, nur HEUTE – sie hat gelacht und ich auch)
Dann saß ich vor der Glotze und sah vor mir, wie ich meinen Körper verletze.
Ich dachte „Ich tu es“ Mehr nicht.
Ich konnte nicht denken, nur dieser stumpfe Tunnelblick.
Ich ging ins Bett, stellte den Wecker auf 6.
Wurde geweckt und dachte „Ich bleib im Bett, ich schreib Geschichte nicht, ist mir egal, ich lass mir ein Attest geben“
Dachte „Ich bleib im Bett, schwänze die ersten 2 Stunden, geh zur Arbeit und dann schwänz ich die letzten 2 Stunden.“
Ich ging in die ersten 2 Stunden. Stand am Bahnhof und dachte „Als ich ich das letzte Mal so schlimm gefühlt habe, war ich 17 und hatte meinen letzten Suizidversuch.
Ich schrieb die Arbeit. Versuchte es jedenfalls und schrieb nebenher einen Brief.
Ich dachte, jetzt geh ich heim. Nein, ich intoxikier mich. Nein, ich sollte in die Akutklinik.
Der alte Kampf: Der Anspruch, nicht ohne eine Verletzung Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Verena gab mir die Telefonnummer und ich rief hier in der Klinik an. Ich solle vorbei kommen.
Switch
„Stella, du bist eine verdammt beschissene dumme Scheißschlampe – was zur Hölle geht bei dir schon wieder ab, haste den Arsch offen!?“ + [einige Details unter der Gürtellinie]
Ich dissoziierte nicht mehr und verachtete mich nur noch. Trotzdem fühlte ich mich dafür nicht mehr hilflos, ohnmächtig und ausgeliefert, also eher positiv – dafür war die Spannung unter der Decke.
Die Schule war aus und ich lief zu Zug.
An drei Apotheken vorbei.
„Stella, geh in die Apotheke“
Ich ging vorbei.
Drei Mal und immer wurde ich wütender, bzw. der Teil der wollte, dass ich mich jetzt endlich vergifte und halbtot ins Krankenhaus käme.
Nichts sehen, nichts hören, nichts denken – ich schob einen monstermäßigen Essanfall, voller Hass und Wut.
Dann war ich hier. Um 15 Uhr und schlief bis 21 Uhr.
Telefonierte bis 22 Uhr mit Papa, der sich sorgte und schlief bis Sonntag 13 Uhr.
Es war besser.
Ich verbrachte den Tag im Bett und laß und schlief.
Heute ist es wieder gut.

Ich sagte der Thera, schon mit 18 habe eine Thera zur Aufnahme geschrieben „Wen ihr Vater sie verlasse, fühle sie sich, als würde er sterben“ und heute hat sich kaum etwas geändert.
Wenn er geht ist es so, als wüsste ich, dass er hingerichtet wird – sooo extrem schlimm ist das für mich.
Bin da wohl irgendwo in der Kindergartenzeit hängen geblieben. Wobei ich im Kindergarten nie Probleme hatte, abgegeben zu werden, diese Panik und Verlustangst kam erst später und seit dem häng ich da drin.
Bei meiner Mutter genauso…
unlustig.

Die Thera will mich bis zum Abi behalten und möglichst noch das erste Studienjahr :head: :head: :head:
Wer weiß, wo ich lande, aber es gibt mir viel, zu wissen: Diese Frau bleibt die nächsten 3 Jahre meine feste Konstante :)


-.-

24. August 2013

Ich find diese mega scheiß Stimmungsschwankungen sooo ätzend!!!
Vllt krieg ich ja meine Tage, aber heut ist es echt unlustig…
Schule war auch antrengend. 2 Stunden Bio, 3 Stunden Geschichte, 2 Stunden Mathe.
Ich glaub, beim letzten Geschi Lehrer wars einfacher, ne 1 zu kassieren. Dafür ist der Biolehrer besser als die letzte.
Er ist auch so von seiner Art spitze! Hat direkt mal Karrieretipps für alle gegeben ;) :daumen:
Ich bin in meinem Sitzeckchen echt glücklich.
Die Älteste in unserer Klasse ist über 50 und hat per Post anonym einen Hassbrief bekommen. Ein Gedicht im Sinne von, wie faltig und hässlich sie ist und dass noch 100 Schönheits OP’s nichts bringen und sie immer hässlich bleiben wird.
Ich finde das ziemlich unglaublich… Blöderweise nimmt sie sich das auch noch zu Herzen, im Sinne von „So faltig bin ich doch gar nicht“ und ich „Naaain!!!“
Wegschmeißen will sie es nicht.
Dieser Kindergarten .. ich glaub, wer so drauf ist, wächst da auch nie raus :ka:

Am Montag fällt 2 mal die Lehrerin aus, macht 8 Minusstunden in Englisch. Dafür haben wir diesen Montag dann 4stündig Mathe, und können 2mal samstags früher gehen.
Einer hat echt hartnäckig alle 25 überschrien, dass ihm das nicht passt, und der Lehrer war echt am wanken, aber nur wegen einem Schreihals.

Und ich hock mal wieder hier, den ganzen Tag und denke „Am I allowed to…“
NEIN!
-.-
GUT, dass ich keine vertraute Chir. Ambulanz in der Nähe hab :wall:


Stress oder so

30. Mai 2013

Sooo, drei Abende Schule und den Rest der Woche seliges Nichts-Tun, so gefällt mir das doch :cool:
Die Mathearbeit gestern war mies, aber egal, ich werd ja versetzt. Direkt danach hab ich mein Referat gehalten, es war wie üblich ganz lustig *g*
Ging etwa 25 Minuten, mein Mitschüler hat behauptet, er hätte nach dem 50. „Ähm“ aufgehört zu zählen.
Ich habe ihn daraufhin öffentlich der Lüge bezichtigt ^^
Ich war mal wieder arg kopflos und hab geredet ohne Punkt und Komma. Jedenfalls kam es mir so vor. Die anderen fanden es ziemlich gut :)
Der Lehrer auch, er meinte von der Benotung her, auf jeden Fall im 2stelligen Bereich. Da das für nicht nach „Mit Mühe und Not“ klingt ist es wohl besser als 2 minus und das ist cool.
Die Geschichtsarbeit haben wir auch wieder bekommen – 12 Punkte, also 2+
Bei der ersten von 3 Aufgaben habe ich nur 10 von 20 Punkten bekomme. Memo an mich: Bei Aufgabenstellungen mit „Fassen/Erklären Sie KURZ“ denke ich mir das in Zukunft weg.
Sonst habe ich in Aufgabe 2 von 30 möglichen 28 und in der dritten 15 von 15 Punkten.
Das heißt, ihm hat mein Gelaber gefallen, viel wert! :cool:
Bei Aufgabe 2 sollten wir etwas „bis zum Jahre 1906“ schreiben und ich hab noch 2 Sätze von „heute“ geschrieben.
Ich hebe alle Arbeiten auf, von wegen „Der Stil des Lehrers“.
Früher haben meine Lehrer oft noch Punkte auf Dinge gegeben, die nicht gefragt waren – hier nicht :D
Aber vom Stress her war das gestern ganz nach meinem Geschmack – erst Mathe, dann Vortrag ^^
Ich hatte in Spanisch dann noch so Adrenalin ^^

Bei den Maltesern habe ich angerufen – der 4 Wochen Kurs kostet lächerliche 800 Euro, hab ich ja grad mal so..
Johanniter 1000 Euro, die haben doch echt einen Schuss!
Ich mein, ich will das ganze zwar ehrenamtlich machen, aber Geld ausgeben tu ich dafür eindeutig nicht! :meise:
Die Tage werd ich mal bei der Konkurrenz anfragen, mal schauen, ob es da besser aussieht..

Ähm, sonst habe ich mal wieder beste Absichten, die euch brennend interessieren werden.
Stellinchen hat sich nämlich FEST vorgenommen, regelmäßig Hausaufgaben zu machen :augen:
Der Weg zur Hölle ist ja bekanntlich mit guten Vorsätzen gepflastert :cool:

http://www.youtube.com/watch?v=pwgHx5UPLZk

Dieses Lied höre ich in der Endlosschleife. Ich verstehe wie üblich kaum ein Wort, aber könnte heulen, weil es sooo wunderschön ist ;) :herz: :herz: :herz:


6. Mai

6. Mai 2013

Ich kann Mathe wieder. Am Freitag treffe ich eine Freundin, die „Kleine“, und Luisa.
Dann übernachte ich bei Elena, der Berufsschulfreundin, joa.
Vllt kann noch eine, weiß sie aber nicht.
Ich hab Luisa schon so lange nicht mehr gesehen. Sie hat auch nie Zeit, weil ihre Zwänge sie so einschränken.
Sie schwankt zwischen Messie und Saubertick. Das heißt, laut ihr sieht es bei IMMER aus, wie bei Hempels unterm Sofa.
Und sie hat so viel zu tun, was sie immer aufschiebt, dazwischen noch Zwänge – unlustig!
Ihrer Mutter verbietet sie meist, zu kommen und ich durfte auch fast nie zu ihr rein, also hab ich sie jetzt gezwungen, dass wir uns eine Stunde sehen.
Weil ihre Mutter sie nämlich jetzt trotzdem besuchen kommt, muss sie 2 Tage lang aufräumen. Was sie aber eh nicht machen wird, weil sie sich 24 Stunden lang die Hände wäscht.
Aber diese Stunde hab ich :huepf:

Morgen habe ich ein Vorgespräch bei ner Thera. Die hat sooo einen herzigen Namen :)

Sonst hat Irina keine Zeit für die Spanisch Hausaufgaben für Mittwoch, also habe ich mich verpflichtet, sie morgen zu machen, damit sies abschreiben kann ;)
Sowas ist gut für mich, sonst schieb ichs auch immer vor mir her.
Und ich liebe Mathe *g*
In Englisch bin ich mal wieder fast gestorben vor Langeweile, olle ADS Tussi :augen:
„Stella, was heißt Gefängnis?“
„Askaban“ :uglylaugh:
Eigentlich ist der Lehrer tendenziell unlustig, aber er hat bisher noch nicht gesagt, ich solls Maul halten, von daher ..
Es ist nicht so, dass ich alles wüsste, aber ich sterbe trotzdem, weil ich nix machen kann. In Mathe kann ich rechnen, also hab ich nebenher Matheaufgaben gemacht, kam aber nicht wirklich zu einem Ergebnis.
Scheiß drauf.
Jetzt muss ich noch so ne Charakterisierung schreiben für Deutsch, da hab ich zum Glück schon die meisten Stichwörter, brauchs nur noch im Fließtext.


Umgang Narben, Schule, Allergie

30. April 2013

Es gibt kein Fach, in dem ich solche Euphoriewellen bekomme, wie in Mathe.
Der Lehrer meinte, man muss schon zuhause üben, und ich hatte ein schlechtes Gewissen, bin aber grad so ein Überflieger und kann das total schnell anwenden – es ist der hammer!
Ich liebe Mathe!
Anfang der Stunde hab ich mal wieder nichts kapiert.
Aber zum ersten Mal bin ich NICHT polternd vor Angst in Ohnmacht gefallen, sondern blieb ganz ruhig und der Ehrgeiz und das Interesse waren da, ich wollte unbedingt wissen, wie das geht – und dann hat mir der Lehrer das nochmal kurz erklärt – und schon gings.

Früher dachte ich wegen dem ADS ja immer, ich sei absolut unterbelichtet. Und ich hatte durch die Tablettenintoxikationen sehr häufig Krampfanfälle. Dabei sterben Gehirnzellen.
Das war auch ein großer Grund, davon weg zu kommen.

Als Hausaufgabe mussten wir eine Doppelseite machen, mit solchen Aufgaben. Und hinten im Buch stehen die Lösungen. Ich hatte das fast alles richtig. So hatte ich ja oft eher ein Gefühl, was richtig wäre, was oft gestimmt hat, aber jetzt kenne ich die Regeln und kann das fundiert sagen, warum man jetzt was verwendet. Das gibt viel Sicherheit.
Ich hatte zum Beispiel auch vergessen, dass man bei „Me too“ das too verwendet, und bei „I don’t like drinking coffee, either“ weil es ein verneinter Satz ist. Nun habe ich auch in diesen Themen wieder eine gute Grundlage.
Ich liebe Sprachen.
Das Tor zur Welt.

Sonst bin ich wegen geplanter Desensibilisierung nun in einer Testreihe.
Der erste Allergietest war letzte Woche, und nach 6 Jahren hatte ich daraufhin eine ganze Woche lang Ausschlag, mit ziemlichem Juckreiz.
Ein Tipp: Dicken Schwarztee aufbrühen, und in den Kühlschrank stellen, das ganze auf Tücher auf die Stelle nimmt die Schwellung und den Juckreiz. Damit bin ich letzte Woche 2 Tage lang rumgelaufen.
Bei einer Testung vor ca 5 Jahren wurde mir schon bescheinigt, Platz 1 der Allergie-Höchstwerte in der Praxis zu haben, und das in einer Großstadt.
Der 2. Allergietest war genauso schlimm, wie der erste, mit dem folgenschweren Unterschied, dass ich direkt danach von denen mit Kortisonsalbe eingecremt wurde.
30 Minuten später ging es extrem zurück, Rötung, Schwellung und Juckreiz.
So wie der Arm jetzt aussieht, sah er letztes Mal nach 2 Tagen aus. Tolle Sache, solange in Maßen eingesetzt – aber das war es mir absolut wert!
Die MFA (ca 60) meinte, wegen den Spuren der letzten Testung sollten wir vllt an den anderen Arm gehen, ich meinte, der ist halt ziemlich vernarbt.
Sie wollte es sehen, und fragte, ob das Verbrennungen waren.
Ich sagte, wie immer „So ähnlich“
Einige fragen, ob es Verbrennungen sind, aber jeder, der weiß, wie Schnittnarben/Brandnarben aussehen, müsste das eigentlich wissen.
Ich glaube, es liegt an der Ausstrahlung, dem Auftreten. Mir würde einfach keiner zutrauen, dass ich diese Art Erkrankung hatte/habe, was viel wert ist.
In der Schule hat eine mal direkt gefragt „Warst du mal Borderliner?“ Ich *zögern* Ja
Sie „Ah ja, ich hatte mal ne Psychose, auch nicht viel besser..“
Nachdenklicher Blick auf den Arm.
„Ihr müsst das machen.. oder?“
„Ich denke schon“, antworte ich nachdenklich.

Die 8 Basiskonzepte für Bio gelernt.
Ich lerne am Schnellsten mit Buchstaben- oder Zahlenreihen. In dem Fall jetzt GIKR SSSV
Am Donnerstag treffen wir uns wieder um 5, dann erkläre ich einer Mitschülerin noch Mathe.

Morgen um viertel nach 7 aufstehen, zur Kundgebung fahren und treffen mit einer Forenuserin.
Schönen 1. Mai an euch :herz: