gääähn

23. Dezember 2012

Am Freitag wurde ich vorgeladen.
Zusammenfassung: Ich bin ganz toll, lieb, die Pat. , seine Frau und er lieben mich, ABER meine Konzentration wär halt nicht die Beste.
Blablabla, er beendets auf den 31. und wünscht mir schöne Feiertage :uglylaugh:
Danke, Dir auch. Ich bin nichtmal abgestürzt ;) Ist ja schon Normalzustand – Stella auf Betriebssuche ;)
Wie der letzte meinte er, ich soll unbedingt in was richtig großes! Weiss ich danke.
Um halb 3 hatte das große Zentrum natürlich schon zu, wo ich auch den Probetag hatte, ich werde es am 27. versuchen.
Er hält mich für übereifrig. Hat er ja auch recht – ich penn einfach weg, wenn ich permanent reizunterflutet bin.
Ja, ich bin eine, die unter Stress am Besten arbeitet.
Und ich mach alles. Also alles alles. Es stresst mich auch nicht „langweilige“ Arbeit zu machen, Akten und Befunde einzusortieren, alles ist besser, als blöd rumzuhocken.
Okay Kritikpunkte: Flüchtigkeitsfehler.
Etwa drei größere in den 3 Wochen.
Ist natürlich DRAMA.
Wenn man ein bestimmtes Formular aufdruckt muss man einmal bestätigen und zweimal auf escape drücken – ich habe zweimal bestätigt und einmal auf escape – Ergebnis waren in 3 Wochen 52 Fehlermeldungen.
„Wir haben die ZEIT um Flüchtigkeitsfehler vermeiden zu können. Aber wir können nicht ständig hinter Ihnen her kontrollieren“
MANN, am Anfang MUSS MAN DAS EBEN!
Nicht nur bei nem Azubi, auch Ausgelernten muss man in der ersten Zeit noch auf die Finger schauen, es ist überall und immer ein bisschen anders.
Außerdem bin ich es gewohnt, Fehler wieder selbst zu richten.
Ich werde es bei Bewerbungen als Praktikum verkaufen. Wieder Erfahrungen gemacht, was gelernt, bitte danke.

Advertisements

Z.n. Woche 2

14. Dezember 2012

Es gefällt mir immernoch sehr gut.
Lisa hat keine sehr hohe Meinung von Männern, so viel ist klar. „Die denken doch alle nur an das Eine, komplett Sch. gesteuert. Und wenn die Freundin dann schwanger ist, wird sie sitzen gelassen.“
Trotzdem ist es schön da.
Neu für mich ist, dass mir die Sachen erklärt und gezeigt werden und ich nichtmehr ständig schauen muss, wie ich IRGENDWAS mache, mit möglichst wenig Fehlern. Was ja nicht klappen kann.
Sehr angenehm!


Day one

3. Dezember 2012

Ab heute beginnt wieder eine neue Zeitrechnung, die HOFFENTLICH mit einer erfolgreich abgeschlossenen Prüfung endet!

Der Tag war schön :)
Ich war zwar sooo aufgeregt, nervös und zappelig, aber das hat sich dann bald gelegt.
Lisa „Ach, ich bin so froh, dass ich jetzt eine Unterstützung habe“
Omg, sie meint MICH!!! :huepf:
Obwohl ich noch nicht viel kann! Ulli hat das nie gesagt :D
Tja, die Zeiten sind dann wohl vorbei :head:
Montag mittags ist frei, das wusste ich gar nicht. Und ich hab 2 Wochen Weihnachtsferien.
Der Doc hat mich sogar angesprochen, wegen vermögenswirksamen Leistungen Oo Untypisch, er muss ja dann mehr zahlen. Ich hab mich einfach wohl gefühlt :)
Lisa meinte dann wieder „Aber Sie sollten sich ECHT überlegen, danach weiter zu machen. Sie sind noch so jung, Sie wollen doch nicht die nächsten 45 Jahre Termine vergeben“
Find ich ganz witzig, sie macht den Job ja ;)
Ein paar Sachen find ich aber wirklich strange!
Wenn die n Glukose-Toleranztest machen, dürfen die Pat. nichts trinken. Auch nicht Wasser. Naja, wenn er meint..
Und es gibt auch Blutentnahmen.Vielleicht lern ich das ja diesen Monat noch *träum* ^^
Ich habe direkt den Schlüssel bekommen und soll eine Viertelstunde früher kommen als die Beiden. Das find ich alles traumhaft schön!
Im vorherigen hatte ich den Schlüssel auch, der wurd mir dann aber wieder weggenommen, weil er meinte, es wäre eigentlich doch unüblich fürn Azubi. :confused:
Erst hat er gesagt „Ja, klar, grad im Winter brauchen Sie einen Schlüssel“ und dann auf einmal „Nee, ist eigentlich unüblich“
Ich war total geschockt. Es ist ja nichts passiert. Glaubt einem wohl auch kein Außenstehender ^^

Ich habe ein Stück Verantwortung! ^^
UND meine Harmonie :herz:


Ausländer

2. Dezember 2012

Morgen ist der erste offizielle Arbeitstag und ich befinde mich im Stress!
Nervosität und Glück ;)
Magdalena hat mich grad noch abgefragt über das Herz, EKG uvm und ich bin zufrieden. Das mit der Pfortader habe ich noch nicht so kapiert, aber jetzt grad nachgelesen.
Ich denk, wenn ich bei dieser Niere-Arbeit ne 1,8 hingekriegt hab, schaff ich jetzt vielleicht besser als 1,5.
Das wärs :)

Ganz anderes Thema: Ausländer!
Mir ist aufgefallen, dass ich mich bei Ausländern viel mehr aufrege, wenn sie sich scheiße benehmen, als bei Deutschen.
Grundsätzlich nerven mich asoziale Deutsche einfach nur, aber bei Ausländern finde ich das viel schlimmer, weil ich mich „mehr betroffen“ fühle.
Grund: Ich bin aktiver Ausländersympathistant :p
Bedeutet konkret: Ich bin eine von denen, die bei Naziaufmärschen das Risiko eingeht von Polizisten und Nazis eins in die Fresse zu kriegen. Ich bin eine von denen, die versucht, Nazisympathisanten mit Argumenten beizukommen.
Was mich ärgert ist aber, dass ich nichts dagegen sagen kann, wenn sich jemand über aggressive Kurden und Türken beschwert.
Ja – ich wünsche mir, dass es anders wäre, aber mein Eindruck ist leider, dass jeder(!) zwischen Gewalt von Deutschen und von Ausländern unterscheidet.
Meine Theorie ist, dass Ausländer einem unterbewusst besser in Erinnerung bleiben. Warum das so ist, keine Ahnung. Aber es ist bei mir und allen Anderen, mit denen ich darüber rede, so.
Ich habe Angst vor Gewalt.
So richtig, Richtig, RICHTIG große Angst. Ich wittere die auch sofort. Und die eine Tusse aus meiner Klasse , Kurdin, hat eindeutig Aggressionspotential -.-
Und ist eben mit das asozialste Geschöpf, dass ich kenne.


Noch 7 Mal schlafen

26. November 2012
Noch ein Arbeitstag in der alten Praxis, dann Wochenende und dann in die Neue. :)

Meine Schwester hat einen totalen Horror vor dem Zahnarzt und sowieso sämtlichen ärztlichen Eingriffen.
Bei der Darmspiegelung hat sie eine Kurzanästhesie bekommen und meine Mum war bei ihr. Mein Vater hat angeboten, er kommt zu ihr.
Manche Zahnärzte arbeiten mit Anäthesisten zusammen, aber mein Vater hält da nichts von, weil die sie im Anschluss auch nicht überwachen könnten.
Also Krankenhaus.
Dormicum wollten sie ihr dort auch nicht geben, obwohl unser Vater über Nacht bei ihr bleiben würde und ja ne medizinische Fachkraft ist.
Jetzt macht sies allein. Sie telefoniert oft mit unserer Mutter und weint zum Teil auch.
Sara ist nicht ängstlich, bloß bei sowas. Das tut mir total Leid. Meine große Schwester.
Ich find diesen Familienzusammenhalt unheimlich schön, ganz anders als früher.

Vorhin dachte ich, wie schön es wäre, in .. VIERZIG ^^ Jahren, wenn wir Waisen sind, diesen Part auch zu übernehmen. Ihr bei sowas beizustehen, ebenfalls als „Medizinische Fachkraft“
Wenn alles gut läuft, bin ich in 1,5 Jahren mit der Lehre fertig, dann Abendgymnasium und dann Studium *träum*


22. November 2012
ICH HABE DIE MÜNDLICHE ZUSAGE DES GYNÄKOLOGEN!!!!

Du musst Dein Ändern leben

19. November 2012

Guten mooorgen :wink:

Zitat:
Arbeit so weit okay, bekomme das Arbeitszeugnis irgendwann im Dezember.

Laut Auflösungsvertrag bekomme ich ein „wohlwollendes Arbeitszeugnis, welches sich auf Führung und Leistung bezieht“ innerhalb von 14 Tagen nach dem Auflösungsdatum.
Das war der 5.
Die 14 Tage sind heute rum.
Meine Mum hat angeboten, ihm eine höfliche Mail zu schreiben, aber das find ich blöd. Bin ja eigentlich alt genug.
Eigentlich.
WENN da nicht dieses beinahe unterwürfige „Bloß lieb und nett sein“ in mir stecken würde -.-
Herrgott, so wie ich mich aufführe, würde ich sogar bei demjenigen versuchen NETT zu sein, der mir die Handtasche klaut :motz:
Ich hab keinen Mumm :(
DAS ist mal ein Beispiel, wo ich für MICH einstehen könnte. :buhu:

ER hatte es so eilig.
ER hat diesen Auflösungsvertrag erstellt, er hätte diese 14 Tage nicht reinschreiben müssen.

:buhu:

Noch was positives: Heute um 13 Uhr ist das Vorstellungsgspräch bei dem Gynäkologen :)